Land: Frankreich
Substrat: Chicoree

Nach 5 Monaten auf dem Acker wird die Wurzelrübe des Chicorées geerntet und hat noch keinerlei Ähnlichkeit mit dem Produkt, das wir aus dem Supermarkt kennen. In Kunststoffkörben aufrecht aneinander gereiht warten die 15-20 cm langen Knollen in der Kühlung auf ihren Umzug in die Treibräume. Innerhalb von 3 Wochen wachsen dort die leckeren Chicorée-Salatknospen.

Wohin danach mit den nicht essbaren Wurzelrüben, die gut 30% der Pflanze ausmachen?

Natürlich in die Biogasanlage! Doch unser Kunde hatte ein Problem: Nicht nur waren nach dem Fermenter noch viele der Rübenbrocken im Gärrest zu finden und damit Biogaspotential verloren; auch wurde sein Zweiwellenzerkleinerer ständig durch kleinere Steine lahm gelegt, und die zu großen Brocken verstopften Pumpen. Unser Test mit dem RBG08 konnte ihn schnell überzeugen. Mit einer Konsistenz ähnlich der Zuckerrübe sind die Wurzelrüben ein "gefundenes Fressen" für den Biogrinder. Von Steinen lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit Rezirkulat vermischt, lässt sich der feine Chicoréebrei nach der Zerkleinerung ideal in den Fermenter pumpen und entfaltet dort sein volles Biogaspotential.